HomeHandbücherD004 Handbuch ]

Präambel

Die   Floppy-Disk-Erweiterung  D004 erschließt  dem    Mühlhäuser
KC-System  die  Diskette  als  externen Speicher.  Sie ist an die
KC-Typen KC85/2,  KC85/3 und KC85/4 anschließbar. Mit  dieser Sy-
stemerweiterung   entsteht  das   KC-Floppy-System.  Mit dem  KC-
Floppy-System   sind    zwei  Betriebsarten    realisierbar,  die
CAOS-Betriebsart und die PC-Betriebsart (Personalcomputer).

Die CAOS-Betriebsart ermöglicht es,  daß bestehende Software  zum
KC-Grundgerät, die bisher nur auf die Magnetbandarbeit angewiesen
war, jetzt auch auf Diskette zugreifen kann. Die Magnetbandarbeit
ist  weiterhin möglich.  In der CAOS-Betriebsart ist die  Bedien-
oberfläche  des  KC-Floppy-Systems identisch mit der  des  Grund-
gerätes. Zur Bedienoberfläche zählen die Funktionen der Tastatur,
das Bildschirmformat,  die Zeichendarstellung auf dem Bildschirm,
die  Arbeit  mit  den Kommandos des CAOS-Menüs,  die  Arbeit  mit
bereits zum Grundgerät vorhandenen Programmen,  kurz die  Gestal-
tung  des  gesamten Bediener-Computer-Dialoges.  In der  CAOS-Be-
triebsart ist das KC-Floppy-System kompatibel zu vorhandener  KC-
Software, die unter dem KC-Betriebssystem CAOS lauffähig ist.

In  der PC-Betriebsart ist das KC-Floppy-System auf der Ebene der
Anwenderprogramme vollständig kompatibel zu den für Personal- und
Bürocomputer weit verbreiteten Betriebssystemen SCP und CP/M*2.2.
Damit  ist  eine Vielzahl  hocheffizienter  "Fertigsoftware", wie
Textverarbeitung, Kalkulation, Datenbanksysteme usw., mit dem KC-
Floppy-System  nutzbar.  In  der  PC-Betriebsart ist deshalb  die
Bedienoberfläche des KC-Floppy-Systems den Bedingungen  angepaßt,
die die Arbeit mit diesem Softwarereservoir fordert. Die Verände-
rungen  bezüglich  Tastatureigenschaften  und  Möglichkeiten  der
Bildschirmausgabe sind im "Manual" zum D004 beschrieben.

Die Diskette wird in beiden Betriebsarten von MicroDOS verwaltet.
Mit  dem  KC-Floppy-System sind Minidisketten von 5,25 Zoll  ver-
wendbar.

In  der  CAOS-Betriebsart arbeitet MicroDOS über  ein  Disketten-
erweiterungsprogramm  (DEP) mit CAOS zusammen.  MicroDOS und  DEP
bleiben dabei aber im Hintergrund.  Das KC-Floppy-System arbeitet
für den Bediener wie unter CAOS.  Das CAOS-Menü ist lediglich  um
einige  Kommandoworte  zum Aufruf  verschiedener  Diskettenopera-
tionen  erweitert,  deren Handhabung sehr einfach ist,  weil  sie
sich in die vom Grundgerät bekannte Bedienoberfläche einfügen.

In  der PC-Betriebsart dagegen übernimmt MicroDOS vollständig die
Regie über das KC-Floppy-System.  Aus dieser Tatsache resultieren
die Veränderungen in der Bedienoberfläche in dieser Betriebsart.

Das vorliegende  Handbuch für den Bediener  beschreibt die Bedie-
nung  der beiden Betriebsarten des  KC-Floppy-Systems.  Grundlage
der  Beschreibung  sind die Inhalte der für die beiden  Betriebs-
arten angebotenen Softwarepakete.

Teil  A  dieses  Buches befaßt sich mit  der  PC-Betriebsart.  Er
beschreibt die Bedienung der Software,  die auf der D004-Diskette
angeboten  wird.  Die D004-Diskette gehört zum  Lieferumfang  der
Floppy-Disk-Erweiterung  D004.  Sie  enthält  das  Betriebssystem
MicroDOS,  die Programme für transiente MicroDOS-Kommandos, Druk-
ker- und Koppeltreiber,  je eine Empfangs- und Senderoutine, Pro-
gramme  zum Einstellen verschiedener Tastaturmodi,  ein  Programm
zum  Einrichten  einer CAOS-Diskette und  ein  Textverarbeitungs-
system.  Für  das letztgenannte Programm gibt es eine  gesonderte
Dokumentation,  die   ebenfalls   zum   Lieferumfang   der  D004-
Erweiterung gehört.  Teil A dieses  Buches setzt die Kenntnis des
KC-Grundgerätes und dessen Bedienung voraus.

Teil B  dieses  Buches  befaßt  sich mit der CAOS-Betriebsart des
KC-Floppy-Systems.  Die CAOS-Betriebsart setzt eine CAOS-Diskette
voraus, die über ein spezielles Programm der D004-Diskette einge-
richtet werden kann.  Die CAOS-Diskette enthält Routinen für  den
Diskettenzugriff  unter  CAOS  und für die Nutzung  der  Diskette
unter den Programmsystemen BASIC,  TEXOR,  DEVELOPMENT und FORTH.
Dieser  Teil des Buches setzt mindestens die Kenntnis der  Bedie-
nung  des KC-Grundgerätes voraus.  Für die Nutzung  der  Diskette
unter BASIC,  TEXOR,  DEVELOPMENT oder FORTH werden Kenntnisse in
diesen Programmiersprachen bzw. Programmsystemen vorausgesetzt.

Teil A und Teil B des Buches behandeln unabhängig voneinander die
Voraussetzungen,  die  Grundlagen  und die Bedienung  der  beiden
Betriebsarten  des KC-Floppy-Systems.  Beide Teile setzen  jedoch
die  Kenntnis  des  Manuals zur D004-Erweiterung  des  KC-Systems
voraus.


* CP/M  ist  ein  eingetragenes  Warenzeichen  der  Firma Digital
        Research, Corp./USA.

>>>